Sechs Trends für CMS Anwendungen

Sechs Trends für CMS Anwendungen

Trend 1: Crossmedia und Multi-Channel-Publishing

Dieser Anspruch wird immer grösser. Sei es in der Druckvorstufe oder im Internet. In der Druckvorstufe wird fast ausschliesslich mit InDesign gearbeitet: der Output ist ein PDF für das Internet, im besten Fall als blätterbarer Katalog. Ein "no-go" für die Zukunft. Künftig müssen Authoring-Prozesse von Gestaltung und Präsentationen entkoppelt werden. Inhalte müssen strukturiert erfasst werden, um plattformunabhängig wiederverwendet werden können. Dies ist nur mit moderner Software und einer deutlich engeren Zusammenarbeit und Absprache zwischen Redakteuren und digitalen Produzenten möglich.


Trend 2: e-Businness in Kombination mit CMS

Das Internet ist so bedeutend geworden, dass nun strategische Unternehmensführung und unternehmerische Fertigkeiten sichtbar werden müssen. Der Webauftritt ist nicht nur eine "Visitenkarte": in Zukunft muss das CMS auch e-Business-Prozesse ermöglichen.


Trend 3: Moderation von gestreamten Inhalten

Werden Inhalte crossmedial oder in verschiedenen Kanälen publiziert, müssen diese auch zentral verwaltet und gepflegt werden, damit der Bearbeitungsaufwand nicht ins Unendliche steigt. Das moderne CMS muss es den Redaktoren möglich machen, nicht nur einen Teil des publizierten Contents zu pflegen, sondern zu jedem Zeitpunkt zentral auf die Originale aller publizierten Inhalte zugreifen zu können.


Trend 4: Inhalte personalisieren

Entscheidend für den Erfolg in Zukunft ist, dass man den Interessenten oder Kunden kennt und eine 1:1 Kommunikation mit ihm aufbauen kann. Das Internet ist sonst viel zu unverbindlich. Produkt-Design und die Verarbeitung von individuell zugeschnittenen Inhalten werden ausschlaggebend sein. Persönliche Vorlieben, frühere Einkäufe oder andere Kriterien des Kunden müssen bekannt und in einem personalisierten Bild festhalten werden. Die erfolgreiche Kombination von CMS- und CRM-Anforderungen wird ein grosses Thema sein.


Trend 5: Wirkungsanalysen

Schon heute – aber in Zukunft noch viel mehr steht die Frage im Zentrum: wie wird ein Artikel, eine Produktpräsentation oder ein Angebot wahrgenommen? Deshalb ist die Vorschau der zu publizierenden Inhalte für die verschiedenen Kanälen ein Muss.


Trend 5: mehr Effizienz und tiefere Kosten durch vermehrte Zusammenarbeit

Das moderne CMS muss die Zusammenarbeit und Koordination verschiedener Redakteure unterstützen. Damit wird verhindert, dass Inhalte in grösseren Unternehmen mehrfach erstellt und publiziert werden. Dieser Anspruch kann – technisch gesehen – am besten mit einer kombinierten Intranet-/Internet-Lösung erfüllt werden.


Wenn Sie diese Themen interessieren (oder auch nur eines davon), dann fragen Sie uns. Wir beraten Sie gerne.

Kategorien: E-Commerce, E-Marketing, E-BusinessAnzahl der Ansichten: 5697

TAGs:

Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.