Online-Anzeigen, Medienkonsum und deren Zukunft

Online-Anzeigen, Medienkonsum und deren Zukunft

Die eigene Internetpräsenz als Sprungbrett in die Zukunft

Ist man im WWW unterwegs, so ist es ratsam der eigenen Seite gutes zutun. Die sogenannte Reputation erhöhte sich mit der Anzahl der Verweise – also Hyperlinks die auf externe Seiten verweisen. Mit einer guten Reputation steigt parallel dazu die Anzahl Treffer in Suchmaschinen. Die Marke mit der höchsten Reputation gewinnt also immer. Setzt man stattdessen nur auf Facebook und schwört gänzlich von einer eigenen Internetseite ab, so begeht man einen schwerwiegenden Fehler. Man verwendet mit dieser Entscheidung das eigene Werbebudget um Facebook zu unterstützen. Entgegen dem sollte die eigene Domain und somit das eigene Unternehmen gepflegt werden.


E-Mail an vorderster Front

In den USA ist es bereits Gang und Gäbe und stösst auch hierzulande auf Anklang. E-Mail-Marketing ist ein wichtiger Pfeiler im Online-Marketing. Allerdings ist es nur dann wirksam, wenn die E-Mails relevanten Inhalt vorweisen. Junk Mails sind hierbei wertlos.


Neukunden werden mit Suchmaschinen gelockt

Suchmaschinen stellen den besten Weg zu neuer Klientel dar. Die sozialen Netzwerke können hier nichts ausrichten, denn wer Informationen zu einem Produkt sucht der googelt bekanntermaßen. Konkret bedeutat das: Sucht man Personen mit spezifischen Produktvorstellungen, so ist Adwords Pflicht.


Pressearbeit und ihr Stellenwert

Pressearbeit ist der einzige der 5 wichtigsten Punkte, welcher Offline erfolgt. Gute Inhalte gekoppelt mit Redaktionsarbeit sind hier Grundlage. Der Firmenname wird in einem glaubhaften Umfeld erwähnt. Gute Inhalte werden schnell Verlinkt. Häufig verlinkte Websiten ziehen einen Vorteil bei der Suchmaschinenoptimierung.


Soziale Netzwerke auf Platz 5

Social Media Marketing gehört zu den Top Themen. Der Grund für Unternehmen einer Social Media Platform beizutreten sind ganz klar Imagegründe. Guter Servive via Twitter, Facebook und Co. sind können mindestens so effektiv wie ein Callcenter sein. Allerdings muss jedes Unternehmen selbst entscheiden, wie viel Budget es reinstecken möchte. Die Kommunikationsstrategie über Social Web Dienste sollte allerdings fest in die Crossmedia Kommunikationsstrategie eingebettet sein. Dialoge welche Offline stattfinden, können somit auf Social Media Plattformen fortgesetzt werden. Dies stellt eine Möglichkeit für Unternehmen dar, den Kunden zu zeigen, dass sie wahrgenommen werden.

Wie das WWW höheren Qualitätsansprüchen genügen soll und welche Verantwortung Vermarkter dem Benutzer gegenüber haben, dies wird zum Beispiel an der SOM Swiss Online Marketing besprochen. Sie besteht aus den besten der Online-Werbewirtschaft Branche. Der Event ist offizieler Vorläufer der dmesco 2013.

Kategorien: E-MarketingAnzahl der Ansichten: 5151

TAGs:

Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.